LITERATURSOMMER 2013

24.07.2013

© Teodoras Cetrauskas

© Madis Katz

Die baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen bilden auch in diesem Jahr nicht nur den Länderschwerpunkt des Schleswig-Holstein Musik Festivals. Sie prägen ebenso das Programm des diesjährigen Literatursommers. Auch das Nordkolleg legt in seinem Programm einen Fokus auf den Ostseeraum, und freut sich im Juli und August gemeinsam mit dem Jüdischen Museum Rendsburg und der Stadtbücherei im Kulturzentrum Gastgeber für zwei Autoren aus Litauen und Estland sein zu dürfen.

Teodoras Cetrauskas aus Litauen –
24. Juli 2013, 19.30 Uhr Jüdisches Museum Rendsburg

Teodoras Cetrauskas wurde 1944 in Ukmerge geboren und studierte Deutsche Sprache und Literatur an der Universität Vilnius. Von 1970 bis 1986 war er Lektor des Verlags Vaga und für die deutschsprachige Literatur verantwortlich. Seit 1986 ist er freischaffend tätig. Er übersetzte zahlreiche deutschsprachige Bücher bedeutender Autoren ins Litauische, darunter Grass, Lenz, Thomas Bernhard, Kafka, Canetti und andere. Zudem verfasste er Erzählungen und Kinderbücher. Auf Deutsch erschienen sind »Als ob man lebte« ein heroisches Märchen und »Irgendwas, irgendwie, irgendwo« (2001 bei Athena) Ironische Stadtgeschichten. Die kurzen Geschichten sind aus dem Leben Vilnius gegriffen und aus einem skurrilen und ungewöhnlichen Blickwinkel geschrieben. Ein Buch, das die Welt Litauens nicht unverschlossen lässt, mit Humor geschrieben, der nicht fehlen darf. Cetrauskas wird als »Meister der satirischen Skizze« gepriesen, welcher sich in einem dominierenden leisen Humor äußert, doch wird nicht die satirische Keule geschwungen.
Die deutschen Texte werden von Werner Klockow gelesen.

Eeva Park aus Estland -
03. August 2013, 19.00 Uhr Stadtbücherei im Kulturzentrum, Rendsburg

Eeva Park wurde 1950 in eine bekannte estnische Schriftstellerfamilie geboren und brauchte lange, um aus dem Schatten Ihrer Eltern heraustreten zu können. Nach dem Abitur in Tallinn war sie zunächst als Archivmitarbeiterin sowie als Seiden- und Porzellanmalerin tätig. Ihre Karriere begann sie 1983 als Lyrikerin, schwenkte jedoch schnell zur Prosa um. In Ihrem Thriller »Falle, unendlich« (2008 im ihleo Verlag, Husum) beschreibt sie den Rachefeldzug einer jungen Frau, die im Zuge des Wirtschaftswachstums in Estland auf der Strecke bleibt: Tiiu ist jung und möchte das Leben genießen, das gerade ihre Generation nach dem Ende der UDSSR aufregende neue Möglichkeiten bietet. Eine alte Briefmarkensammlung aus Familienbesitz verspricht schnelles Geld und Lars scheint der Richtige zu sein, um das Geschäft zu vermitteln. Zu spät erkennt Tiiu, dass sie reingelegt und nach Deutschland verschleppt wurde.
Eeva Park wird begleitet von ihrer literarischen Übersetzerin Irja Grönholm.
www.ihleo-verlag.de

Die Lesungen sind eine Kooperation des Jüdischen Museums Rendsburg, der Stadtbücherei im Kulturzentrum, des Literaturhauses Schleswig-Holstein und des Nordkolleg Rendsburg. Die Veranstaltungen werden unterstützt  von der Stadt Rendsburg und dem Rendsburger Kulturkreis. Der Literatursommer Estland, Lettland, Litauen 2013 ist eine Veranstaltungsreihe des Literaturhauses Schleswig-Holstein und wird gefördert durch
die Robert Bosch Stiftung und das Ministerium für Justiz, Kultur und Europa des Landes Schleswig-Holstein.

Tickets zum Preis von 8 Euro bzw. 5 Euro ermäßigt (zzgl. VVK-Gebühr) gibt es bei der Coburg´schen Buchhandlung in Rendsburg, den jeweiligen Veranstaltungsorten und im Nordkolleg. Die Ermäßigung gilt für Schüler, Studenten, Azubis, Bundesfreiwilligendienstleistende und Arbeitslose.

Weitere Infos zu den Literatursommer Lesungen erhalten Sie bei
Stefanie Kruse
Telefon: 04331-143821
stefanie.kruse(at)nordkolleg.de

24.07.2013, 19.30 Uhr, Teodoras Cetrauskas im Jüdisches Museum RD und
03.08.2013, 19.00 Uhr, Eeva Park in der Stadtbücherei im Kulturzentrum RD.
Eintritt: 8 Euro / 5 Euro erm. (zzgl. VVK Gebühr).