Raschèr Saxophone Quartet

Raschèr Saxophone Quartet, Foto: Felix Broede

Das Raschèr Saxophone Quartet  tritt seit seiner Gründung 1969 regelmäßig in bedeutenden Konzertsälen wie der Carnegie Hall, dem Concertgebouw Amsterdam, dem Musikverein Wien oder der Tonhalle Zürich auf. Komponisten wie Luciano Berio, Bernd Franke, Philip Glass, Sofia Gubaidulina, Mauricio Kagel, Per Nørgård und Iannis Xenakis haben dem Quartett, das heute mit Kenneth Coon (Bariton), Christine Rall (Sopran), Elliot Riley (Alt) und Andreas van Zoelen (Tenor) besetzt ist, Werke gewidmet. »Wenn es eine olympische Disziplin des virtuosen Bläserspiels gäbe, dann müsste das Raschèr Saxophone Quartet unbedingt eine Goldmedaille erhalten.«, so ein Kritiker in »Die Welt«.