Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

(c) Neja Markicevic

 

Im Rahmen des Literatursommers Schleswig-Holstein ist in diesem Jahr eine der bekanntesten Schriftstellerinnen Kroatiens zu Gast im Nordkolleg Rendsburg. Für ihr Werk »Keiner war dabei«, das sich mit den Kriegsverbrechen auf dem Balkan beschäftigt, erhielt Slavenka Drakulić 2005 den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung.

Nach den Romanen »Frida« über die Malerin Frida Kahlo folgte 2008 »Leben spenden«. In ihrem jüngsten Werk »Dora und der Minotaurus« [2016] wendet sie sich erneut einer spannenden Frauenfigur des 20. Jahrhunderts im künstlerischen Umfeld des Surrealismus zu:
Slavenka Drakulić erzählt vom Leben Dora Maars, einer gefeierten Fotografin und schillernden Figur der Pariser Avantgarde um André Breton und Man Ray. Und von ihrem von Liebe und Leid bestimmten Verhältnis zu Pablo Picasso, der ihre rätselhafte Ausstrahlung in einer Reihe von Porträts festhielt, wie in »Dora und der Minotaurus«. Die Autorin lässt diese ungewöhnliche Frau selbst zu Wort kommen. Ein Roman über das ewige Rätsel der Liebe – und über diejenige Geliebte Picassos, die ihn am meisten inspiriert und dafür den höchsten Preis gezahlt hat.

Gefördert vom Ministerium für Kultur der Republik Kroatien.
Die Lesung findet in Kooperation mit dem Literaturhaus Schleswig-Holstein statt.

Tickets zum Preis von 9,90 Euro bzw. 6,60 Euro ermäßigt (inkl. VVK-Gebühr in Höhe von 0,90 Euro bzw. 0,60 Euro) gibt es bei der Coburg´schen Buchhandlung, der Buchhandlung Goeser und der  Buchhandlung Liesegang in Rendsburg sowie im Nordkolleg.
Die Ermäßigung gilt für Schüler, Studenten, Azubis, Bundesfreiwilligendienstleistende und Arbeitslose.

Weitere Informationen zur Literatursommer Lesung erhalten Sie direkt beim Nordkolleg Rendsburg, britta.lange[at]nordkolleg.de, Telefon: 04331-14 38 11
Donnerstag, 24.08.2017, 19.30 Uhr, Slavenka Drakulić, im Nordkolleg Rendsburg

Slavenka Drakulić, geboren 1949, ist eine der bekanntesten Schriftstellerinnen Kroatiens. Ihre Romane und Sachbücher wurden in viele Sprachen übersetzt, acht davon bisher ins Deutsche. Sie schreibt als Journalistin für internationale Tageszeitungen und Zeitschriften, darunter auch für die Süddeutsche Zeitung, die Neue Zürcher Zeitung und Zeit Online. Für ihr Werk »Keiner war dabei«, das sich mit den Kriegsverbrechen auf dem Balkan beschäftigt, erhielt sie 2005 den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung. Slavenka Drakulić lebt in Kroatien, Stockholm und Wien.