Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
  • Aktuelles_Programm_Nordkolleg

 
Warum sollten Sie sich unbedingt ein eigenes Kräuterbeet anlegen?

Mit einem eigenen Kräuterbeet zaubern Sie sich nicht nur einen täglich frischen und gesunden Geschmack auf Ihre Lieblingsspeisen, Sie tun auch der Natur etwas Gutes! Das würzige Grün schmeckt nämlich nicht nur Ihnen, sondern auch Bienen, Hummeln und Schmetterlingen.
Kräuter eignen sich außerdem besonders gut für den heimischen Anbau, weil sie sehr pflegeleicht sind und an sonnigen und windigen Tagen auch ohne frisches Gießwasser auskommen.

Was brauchen Sie dafür?
Einen Balkonkasten, etwas Mutterboden, ein wenig Sand und eine Auswahl Ihrer Lieblings-Kräutertöpfe.

Welche Kräuter eignen sich für die heimische Aufzucht am besten?
Die Lage der Kräuteraufzucht ist zunächst entscheidend. Während auf einem sonnigen, warmen Balkon mediterrane Kräuter aus dem Mittelmeerraum wie Thymian, Zitronenthymian, Oregano, Rosmarin, Salbei, Currykraut, Olivenkraut oder Bergbohnenkraut am besten gedeihen, wachsen an einer halbschattigen, kühlen Stelle hingegen Salatkräuter in feuchter Erde gut, darunter zählen Schnittlauch, Petersilie, und Kapuzinerkresse. Auch Rucola, Kresse und Kerbel entfalten sich dort ganz hervorragend.


Wichtig: Mediterrane Kräuter wachsen am besten in einem lockeren Sandboden. Hierfür können Sie ganz einfach ein wenig Sand mit Mutterboden vermischen, er sollte schön steinig sein. (Auch Tonscherben können Sie hierbei untermengen, sie lockern den Boden zusätzlich auf.)
Kräuter sind bekanntlich nicht nur zum Würzen von Speisen gedacht, sondern auch zum Trinken. Hier bietet sich im heimischen Beet vor allem das Pflanzen von Zitronenmelisse, Gewürztagetes, unterschiedliche Minzen sowie Duftnesseln an.
Für diese relativ großen Pflanzen sollte der Kasten aber nicht zu eng sein und mit nahrhafter Erde gefüllt werden. Die Minzen bekommen am besten einen eigenen Kasten, damit sie die anderen Teekräuter nicht verdrängen.

Wie lange halten sich die Kräuter?

Bei den meisten Kräuterarten handelt es sich um sogenannte mehrjährige Kräuter, das bedeutet, dass sie über mehrere Jahre nachwachsen. Die Kräuter überwintern, indem sie mit Tannenreisich abgedeckt werden. Er schützt sie vor Wind und Austrocknung.


Viel Freude beim Bepflanzen Ihres eigenen Kräuterbeetes wünscht Ihnen das Gartenteam vom Nordkolleg!