Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

 

Was bereichert den Musikunterricht an Schulen? Wie funktioniert Komponieren in der Schule? Welche Möglichkeiten haben Opernhäuser, Konzerthäuser oder Festivals in Kooperation mit Schule und welche Programme gibt es? Welche Institutionen vermitteln Konzerte in Schulen? Wie werden Schüler zu »Musik-Testern«? Wie wird Musik in der Schule lebendig? Wie wird die Klasse zur Band? Wie verbindet man Musikunterricht mit Digitalisierung? Der 1. Ostseekulturkongress zeigt zu diesen und anderen Fragen viele gelungene Beispiele aus dem Ostseeraum und aus Deutschland. Und gemeinsam erarbeiten wir, wie wir aus diesen guten Beispielen lernen.

REFERENTINNEN UND REFERENTEN U. A. VON:
ART Tester Campaign (FIN), Bertelsmannstiftung (D), Dansk Komponist Forening (D), Elbphilharmonie Hamburg (D), Fette Hupe (D), Kansanmusiikki-instituutti/Näppäri-method (FIN), Konserttikeskus (FIN), Kulturbüro Stadt Hannover (D), Levende musik i skolen (DK), Musiculum (D), Musikland Niedersachsen (D), NDR Radiophilharmonie (D), Niedersächsische Musiktage (D), Oper und Ballett Helsinki (FIN), PANIK CITY (D), PLMF Music Trust (EST), Querklang (D), Rhapsody in School (D), UMO Music Factory (FIN)


TEILNAHMEBÜHR 45 € | 30 € ermäßigt inklusive Verpflegung
| zzgl. bei Bedarf 40 € für 2 Übernachtungen im DZ,
EZ-Zuschlag 15 € pro Nacht

Direkt zur Buchung