Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

© PIPER, © DanielHengst

 »Gedichte zum Klimawandel zwischen Dystopie und Vision«
Aktuelle Lyrik im Gespräch
Kerstin Preiwuß und Tom Schulz lesen aus »Taupunkt« und »Reisewarnung für Länder Meere Eisberge«

Kerstin Preiwuß lebt als freie Autorin mit ihrer Familie in Leipzig. Die Lyrikerin, Romanautorin und Essayistin debütierte 2006 mit dem Gedichtband »Nachricht von neuen Sternen«. 2014 erschien ihr vielbeachtetes Romandebüt »Restwärme«, 2016 der Lyrikband »Gespür für Licht« und 2017 ihr zweiter Roman »Nach Onkalo«, der für den Deutschen Buchpreis nominiert wurde. 2020 erschien der Gedichtband »Taupunkt«. Für ihre Arbeiten wurde sie vielfach ausgezeichnet.

Tom Schulz lebt als freier Autor, Herausgeber und Dozent für Kreatives Schreiben in Berlin. Für seine Gedichte erhielt er zahlreiche Preise und Stipendien, u. a. den Bayerischen Kunstförderpreis für Literatur 2010, den Kunstpreis Literatur der Lotto-Stiftung Brandenburg 2013 und den Alfred-Gruber-Preis 2014. Zuletzt erschien bei Hanser Berlin sein Gedichtband »Die Verlegung der Stolpersteine« (2017).

Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier.

 

 

Donnerstag, 12.08.2021
19.00 Uhr | Einlass 18.30 Uhr
Nordkolleg Rendsburg | Außenbühne

Eintritt: 10 € | 6 € ermäßigt

Karten können Sie im Nordkolleg [ticket[at]nordkolleg.de | T: 04331-1438-45 reservieren.

Öffentliche Lesung im Rahmen des Schulprojekts »Lyrik & Meer« in Zusammenarbeit mit »Neustart Kultur« der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V.

 

Wir bitten Sie, uns am Tag der Veranstaltung folgendes Dokument vorzulegen:

Eine von Ihnen unterzeichnete »Erklärung zum Modellversuch«
Mit der Unterzeichnung genehmigen Sie uns die Erfassung Ihrer Daten, zu der wir durch unsere Teilnahme am »Modellprojekt Kultur« verpflichtet sind.
Wir versichern Ihnen, dass diese von uns vertraulich behandelt werden.
Das Dokument liegt außerdem am Veranstaltungstag am Einlass zum Ausfüllen vor Ort für Sie bereit.

Check-In mit der Luca-AppFür unsere Teilnahme an dem Modellprojekt müssen wir zusätzlich eine digitale Kontaktverfolgung durch die Luca-App sicherstellen. Wir bitten Sie aus diesem Grund, sich die Luca-App auf Ihr Smartphone zu laden, damit Sie sich am Einlass registrieren können. (In Ausnahmefällen haben wir die Möglichkeit, Ihre Daten auch analog zu erfassen.)