Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

L29-2016 | 3 Tage, vom 18. November bis 20. November 2016

Dieses Seminar liegt in der Vergangenheit. Diese Seite dient nur informativen Zwecken.

Dostojewskijs Romane gehören zu den in Deutschland am meisten und nachhaltigsten rezipierten Werken aus einer anderen Kultur. Es scheint keinen Dichter im 20. Jahrhundert (und wahrscheinlich im 21. Jahrhundert) zu geben, der nicht über das Schaffen des russischen Dichters reflektiert oder sich sogar künstlerisch auf ihn bezogen hätte.
Dostojewskijs Eintauchen in die russische Welt und sein Blick auf Europa sind nicht unumstritten. Seine Rezeption reicht, hysterisch wie einige seiner Helden, von heftigster Ablehnung bis zu hymnischer Verherrlichung. Psychoanalytiker bedienen sich gern der Lebensgeschichte des Dichters und seiner Figuren, um seine Persönlichkeit und seine Helden (besser?) verstehen zu können. Bereits in dieser Vorgehensweise liegt viel Diskussionsstoff begründet.
Das Seminar führt über eine russische Fernsehserie (in deutscher Sprache) in das Leben des Dichters ein. Bilder deutscher Expressionisten ergänzen das Vertraut werden mit dem Autor Fjodor Dostojewskij. Im Zentrum der gemeinsamen Lektüre steht der Roman Verbrechen und Strafe (Schuld und Sühne). Ein kleiner Vergleich der unterschiedlichen Übersetzungen, mit denen im Seminar gearbeitet wird, ergänzt den Blick auf das Werk und die Rezeptionsgeschichte.
Die Lektüre konzentriert sich auf den Weg des bitterarmen aber überdurchschnittlich begabten Protagonisten Raskolnikow, seinen Blick auf Petersburg, auf seine Mitmenschen und natürlich auf seine Auseinandersetzung mit Schuld und Sühne.
Die Lektüreeindrücke werden anschließend durch das direkte Erleben von zwei Theaterinszenierungend dieses Werkes, die auf DVD gemeinsam angeschaut werden, herausgefordert.


Bemerkung

Das Seminarentgelt beinhaltet den Unterricht, Vollverpflegung sowie Unterbringung im Doppelzimmer. Die Unterbringung im Einzelzimmer ist gegen Zuzahlung von 15 € pro Nacht möglich. Ermäßigte Preise können von Schülern, Studenten, Azubis, FSJlern sowie Leistungsempfängern von Arbeitslosengeld I oder II gegen einen entsprechenden Nachweis in Anspruch genommen werden.

Mitglieder des Bundesverbandes junger Autoren und Autorinnen e.V. können im Fachbereich Literatur & Medien die ermäßigte Kursgebühr in Anspruch nehmen.
Die Kopie des Mitgliedsausweises muss der Anmeldung beiliegen.

Wir empfehlen den Abschluss einer Seminarrücktrittsversicherung bei einem Anbieter Ihrer Wahl.

Bitte überprüfen Sie Ihre persönliche Situation und nutzen Sie die Förderprogramme der Bundesregierung und der Bundesländer.
Mehr Informationen: www.nordkolleg.de/fachbereiche/lassen-sie-ihre-fortbildung-foerdern

Zeiten

Dauer 3 Tage
Startdatum 18. Nov 2016 18:00 Uhr
Enddatum 20. Nov 2016 13:00 Uhr
Anreise ab 18. Nov 2016

Kosten

Kursgebühr 125,00 €
Kursgebühr ermäßigt * 95,00 €
Übernachtung u. Verpflegung DZ 100,00 €
Dieses Seminar liegt in der Vergangenheit. Diese Seite dient nur informativen Zwecken.

*
Bitte entnehmen Sie den Bemerkungen und/oder AGB, welche Teilnehmer für die ermäßigte Gebühr berechtigt sind.