Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
 Beatrix Becker

Beatrix Becker sucht und findet reichhaltige Ausdrucksmöglichkeiten jenseits von Klassik und Jazz. Seit frühester Kindheit schlägt ihr musikalisches Herz für exotische Klänge und Rhythmen. Inspiriert ist sie unter anderem von der melancholischen Lebensfreude der Klezmermusik, vom wilden Temperament des Flamenco, von der sanften Ästhetik des Tango Argentino. Kombiniert mit unbändiger Improvisationsfreude webt sie als Brückenbauerin zwischen Klassik, Jazz und Weltmusik ihren ganz eigenen, tief berührenden Klang.

 

Geprägt haben Beatrix Becker dabei ihre Reisen und vielseitigen musikalischen Erfahrungen: Nach zwei CD-Aufnahmen und Tourneen als Klarinettistin der Band Bassa entstand ihr erstes Soloalbum in Argentinien, das zweite in der Schweiz, das dritte in den renommierten Berliner Hansa Studios. Sie repräsentierte die Stadt Berlin in Istanbul, Los Angeles und bei der offiziellen Feierstunde zum Tag der Deutschen Einheit, begeisterte bei Konzerten in London, Paris, Jerusalem und wurde von Klezmer-Ikone Giora Feidman geadelt, als er ihre Komposition „Una Sonrisa“ auf seinem Album „Klezmer Bridges“ veröffentlichte.

Neben der Tätigkeit als Künstlerin und Komponistin arbeitet Beatrix Becker als Dozentin und gibt Kurse in Bühnentraining, Ensemblespiel, Komposition und Improvisation. Eine Auswahl ihrer Kompositionen erscheint seit 2017 im Friedrich Hofmeister Musikverlag.

Derzeit arbeitet sie an ihrem neuen Album Book of Bridges. www.beatrix-becker.de